Reisen mit Kindern

Trotz der Höhe reisen jährlich mehr und mehr Menschen mit ihren Kindern nach Ladakh, darunter auch Kleinkinder. Unseren Erfahrungen nach haben Kinder weniger Probleme mit der Höhe als Erwachsene und springen schon nach kurzer Zeit munter herum. Die Ladakhis sind sehr kinderfreundlich und als Eltern werden Sie es als sehr angenehm empfinden, dass Kinder überall gerne gesehen sind.


Was die Gesundheit und Hygiene angeht, so sind sämtliche Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf Essen und Trinken und die Sonne gerade bei Kindern mit größter Sorgfalt einzuhalten.


Längere Trekkingtouren sind mit noch jüngeren Kindern wahrscheinlich kaum geeignet, dafür leichte Tageswanderungen und nicht allzu lange Fahrten in Dörfer und Klöster.


Erfahrungen von uns:

„Vor unserer Abreise nach Ladakh kreisten schon Sorgen in unseren Köpfen. Was, wenn die Kinder krank werden? Die Höhe nicht vertragen? Welche Impfungen brauchen sie? Was, wenn ihnen Ladakh nicht gefällt? Einmal in Indien angekommen, erwiesen sich all unsere Bedenken aber schnell als unbegründet. Die lange Anreise ist für die Kids zwar anstrengend, aber abenteuerlich und die Höhe bei unserer Ankunft in Leh (3.600 m) haben nur wir, die Eltern, gemerkt. Der Kleinste unter uns, Lino (damals drei), ist bereits nach kurzer Zeit energiegeladen durch den Garten unserer Herberge gesprungen.“
Christian Hlade, Geschäftsführer von Weltweitwandern und Vater dreier Kinder (Laura, Lino & Leo)

 


„Mich hat am meisten die Offenheit und tiefe Religiösität der Menschen beeindruckt.“

Robert Wolf, Ladakh-Experte von Weltweitwandern